OA Dr. Alexander Stella

Gesundheitszentrum Schwechat

OA Dr. Alexander Stella

Facharzt für Dermatologie

Leistungsspektrum

Allgemeine Dermatologie

Die Allgemeine Dermatologie stellt das Rückgrat der Dermatologie dar. Das Spektrum ist so breit wie ein Regenbogen Farben hat.

Es reicht von den Hauterkrankungen die durch äußere Ursachen bedingt sind (z.B. Sonnenbrand, Verbrennungen), den Infektionskrankheiten der Haut (durch Bakterien, Pilze, Viren, Insekten, Würmer), die große Gruppe der entzündlichen Hauterkrankungen (z.B. Psoriasis, Atopische Dermatitis), den Autoimmunerkrankungen der Haut (z.B. Lupus erythematodes), die zunehmende Gruppe der allergologischen Erkrankungen der Haut, erbliche Erkrankungen der Haut (z.B. Albinsmus), Hautmanifestationen bei Störungen des Gesamtorganismus (z.B. Hauterscheinungen im Rahmen des Diabetes mellitus), über die Gewebs- und Regionsspezifischen Hauterkrankungen (z.B. Haarausfall, Nagelerkrankungen), Altersspezifischer Hauterkrankungen, phlebologischer Probleme (Venen), schließlich bis hin zu den gut und bösartigen Tumoren der Haut.

Hautkrebs­vorsorge / Muttermal­kontrolle

Ein besonderes Anliegen ist mir die Hautkrebsvorsorge, da rechtzeitig erkannter und behandelter Hautkrebs meist vollständig geheilt werden kann.

Sehr wichtig ist hier die Unterscheidung zwischen dem schwarzen (Malignes Melanom) und dem weißen Hautkrebs (Aktinische Keratosen/ Plattenepithelkarzinome/ Basaliome).

Der schwarze Hautkrebs (Malignes Melanom) ist einer der bösartigsten Tumore des Menschen. Ursächlich dürften schwere Sonnenbrände in der Kindheit und eine gewisse genetische Veranlagung sein.

Sehr helle Hauttypen (eher rot bis rotblondes Haar und Sommersprossen) haben ein erhöhtes Risiko Hautkrebs zu entwickeln. Auch Personen mit sehr vielen Pigmentmalen (Muttermalen) zeigen ein erhöhtes Hautkrebsrisiko.

Der viel häufigere weiße Hautkrebs ist bei weitem nicht so gefährlich wie das maligne Melanom. Im Angloamerikanischen Raum wird der weiße Hautkrebs als „non melanoma skin cancer“ bezeichnet. Hier gilt es grob zwei Gruppen zu unterscheiden. Einerseits die Basaliome oder auch Basalzellkarzinome genannt werden.

Es handelt sich hier um einen sogenannten semimaligner Tumor, welcher infiltrativ und destruierend ins Gewebe vorwächst, jedoch praktisch nie bösartige Absiedelungen (Metastasen) verursacht.

Andererseits die Plattenepithelkarzinome der Haut, welche sich über Vorstufen, die sogenannten Sonnenkeratosen (aktinische Keratosen), entwickeln. In fortgeschrittenen Stadien erfolgt eine bösartige Absiedelung (Metastasierung) in die nahe gelegenen Lymphknoten. Eine große Rolle spielt beim weißen Hautkrebs eine chronische UV- Exposition über Jahrzehnte hin, die auf die menschliche Haut einwirkt.

Eine jährliche Vorsorgeuntersuchung der Haut sollte so selbstverständlich sein wie der „Krebsabstrich“ und die Mammografie bei der Frau.

Kinderdermatologie

Besonders willkommen sind in meiner Ordination auch „kleine“ Patienten. Bereits im Rahmen meiner Ausbildung an der Universitätsklinik habe ich mich wissenschaftlich als auch klinisch mit diesem Teilgebiet der Dermatologie beschäftigt.

Meine Expertise in der pädiatrischen Dermatologie konnte ich im Rahmen meines Gegenfaches im St. Anna Kinderspital erweitern. In enger Zusammenarbeit mit renommierten Kinderärzten können somit Kinder mit dermatologischen Problemen von mir optimal betreut werden.

Privates

  • verheiratet und Vater von 2 Kindern

Ausbildungen

  • Gymnasium
  • Höhere Technische Lehranstalt für Biomedizinische Technik
  • Studium der Humanmedizin an der Universität Wien
  • Militärassistenzarzt im Heeresspital
  • Facharztausbildungen (Dermatologie und Venerologie) an der Universitätsklinik für Dermatologie, Abteilung für Allgemeine Dermatologie im AKH Wien
  • Gegenfächer
    Universitätsklinik für Notfallmedizin/Notfallaufnahme, AKH Wien
    Universitätsklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, AKH Wien
    Anna Kinderspital, Wien
    II. Chirurgische Abteilung (Allgemeinchirurgie) KH Hietzing, Wien
  • Facharzt für Dermatologie und Venerologie an der Dermatologischen Abteilung des KH Hietzing, Wien

Zusatzausbildungen

  • Psychsoziale Medizin I
Wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen

Originalarbeiten
Melanoma arising in a giant nevus spilus maculosus
Stella Alexander et al.
Dermatol Pract Concept 2011;1(1):6.
http://www.derm101.com/loadPdf.aspx?filename=Dpc0101a06.pdf

Prevention of severe immune-related colitis caused by combined immune checkpoint inhibition using vedolizumab: A case report.

Co-Autor
JEADV 2023

Hyperprogression of Merkel cell carcinoma after avelumab treatment.

Co-Autor
JEADV 2023

Effects of the COVID-19 pandemic on the diagnosis of malignant melanoma: a retrospective study.

Co-Autor
Eur J Dermatol. 2022

Dupilumab-Induced Lichen Planus: A Case with Oral and Cutaneus Eruptions.

Co-Autor
Case Rep Dermatol. 2022

Bioactivity of enoxaparin in critically ill patients with normal renal function.

Co-Autor
Br J Clin Pharmacol. 2012

Carcinoma erysipelatoides from urinary bladder carcinoma

Co-Autor
EJD 8/2020
Ein nicht heilender Herpes zoster ophthalmicus.

Co-Autor
JDDG 8/2018
Asymptomatische gelbliche Papeln an den Oberarmen

Co-Autor
JDDG 2/2018
Carcinoma Cuniculatum of the Righ Thenar Region with Bone Involvement and Lymph Node Metastases

Co-Autor
Case Reports in Dermatology 9/2017
Intradermale Metalleinsprengungen bei einem Industriearbeiter

Co-Autor
Hautarzt 9/2015
Phenotyping of Human Melanoma Cells Reveals a Unique Composition of Receptor Targets and a Subpopulation Co-Expressing ErbB4, EPO-R and NGF-R

Co-Autor
PLOS ONE 1/2014
Tissue pharmacokinetics of ertapenem at steady state in diabetic patients with leg infections

Co-Autor
Journal of Antimicrobial Chemotherapy 12/2012
„Reisedermatosen“ – ein Souvenir aus dem Urlaub
Geusau A, Stella A
Spectrum Dermatologie 2/2009

Posterpräsentationen

Posterpräsentationen in In – und Ausland zu mit den folgenden Themen:

Autor
Influence of particulate matter (PM10) on children´s skin- ecological comperative study of austrian elementary school children

Autor
Entstehung eines nodulären Melanoms in einem riesigen Naevus spilus vom makulösen Typ

Autor
Formation of multiple squamous cell carcinomas in a patient with chronic radiodermatitis

Autor
A distinctive case of diffuse melanosis cutis in a patient with metastatic malignant melanoma

Co-Autor
A rare case of a female patient with X-chromosomal, dominant inherited CHILD- Syndrom (Congenital hemidysplasia with ichthyosiform erythrodermie and limb defects)

Co-Autor
A rare case combinig extensive neurocutaneus melanosis with widespread lipomatosis in a new born

Vorträge

Autor
„Pitfalls“ in der Dermatologie – ÖADF, 6/2009, Mondsee

Autor
Chronische Virushepatitis / Management der Hautnebenwirkungen der antiviralen Therapie der chronischen Hepatitis C – 43. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie, 6/2010, Ried im Innkreis

Co-Autor
Durable late response in a patient with extensive metastatic melanoma treated with human monoclonal anti-CTLA4 antibody Ipilimumab/MDX-010

Klinische Studien

• Ipilimumab – Adjuvant Immunotherapy With Anti-CTLA-4 Monoclonal Antibody (Ipilimumab) Versus Placebo After Complete Resection of High Risk Stage III Melanoma

• Ipilimumab – Phase II Study of Ipilimumab Monotherapy or Follow up for Patients With Resected Melanoma

• GSK 2132231A MAGE A3 rec. Ak. – Antigen-Specific Cancer Immunotherapeutic as Adjuvant Therapy in Patients With Resected Melanoma

• Dermatologische Betreuung der chronischen Hepatitis C Patienten der Universitätsklinik für Innere Medizin III/ Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie in Rahmen folgender Studien:

• A phase 3 study of dose regimes of Telaprevir in combination with Peginterferon alpha-2a (Pegasys) and Ribavirin (Copegus) in treatment-naive subjects with genotype 1 chronic Hepatitis C- ADVANCE Study

• A randomized, double blind, placebo controlled, Phase III trial of 2 regimes of telaprevir (with and without delayed start) combined with pegylated interferon alfa 2a (Pegasys) and Ribavirin (Copegus) in subjects with chronic genotype 1 hepatitis C infection who failed prior pegylated interferon plus Ribavirin treatment- REALISE Study

Akademische Studien

• Auswirkungen von Feinstaub auf die kindliche Haut- eine epidemiologische Vergleichsstudie
Konzeption, Koordination und erfolgreiche Durchführung einer ökologisch- epidemiologischen Vergleichsstudie an 800 Volksschülern in ganz Österreich, die vom Bundesministerium für Verkehr, Information und Technologie in Auftrag gegeben wurde. Durchgeführt durch die Universitätsklinik für Dermatologie, Abteilung für Allgemeine Dermatologie.

• Die galvanische Hautleitfähigkeit als Parameter zur Früherkennung des diabetischen Fußsyndroms (DFS) – eine Pilotstudie

Lehre / Studenten­betreuung

• Bedsideteaching an der Universitätsklinik für Dermatologie der MUW
2007 bis 2010

• Betreuung/ Co – Betreuung diverser Dissertanten/Diplomanden

• Retrospektive Aufarbeitung der Melanompatienten der dermatoonkologischen Ambulanz, unter besonderer Berücksichtigung der Tumormarker (MIA, S100)

• MOPED – Mobiltelefon Pilotstudie im Einsatz in der Dermatologie,
Use of cellular phones in teledermatology
Compliance von Melanompatienten unter Interferontherapie

•Telemedizin in der Dermatologie im Rahmen einer klinischen Studie – Evaluation der Verwendbarkeit der Bilddaten mittels quantitativer Bildanalyse

• Teledermatologie auf der Notfallaufnahme des AKH Wien – eine Pilotstudie

• Vortragender an der Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien

Mitgliedschaften

• Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie

• Arbeitsgruppe Pädiatrische Dermatologie

• Arbeitsgruppe Biologika

• Arbeitsgruppe Dermatohistopathologie

• Österreichische Gesellschaft für Dermatologische Kosmetik und Altersforschung

OA Dr. Alexander Stella

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)

Telefon
+43 1 244 55 88-0

E-Mail
office@gz-schwechat.at

Web
der-dermatologe.at

telefon

+43 (1) 244 55 88-0

e-mail

office@gz-schwechat.at

folgen Sie uns

auf facebook

über uns

Wir denken Medizin ganzheitlich und handeln fachübergreifend. Wir legen Wert auf Service, Qualität und Komfort. Wir sind ein Wohlfühlort am Puls der Zeit, an dem eines im Mittelpunkt steht: Ihre Gesundheit.

quicklinks

Das Zentrum

Fachrichtungen & Behandlungen

Ärzte & Therapeuten

Ordination mieten

Kontakt

NachhaltigkeitNachhaltigkeit im Zentrum - Besser versorgt ist nachhaltig gedacht: Das Gesundheitszentrum behandelt nicht nur alle Patient:innen mit dem nötigen Respekt, sondern auch unseren Planeten. Photovoltaik, Kühldecke statt Klimaanlage, Nutzung der Sonnenwärme durch große Fenster mit Lamellenbeschattung, Verwendung naturnaher Materialien für eine entspannte Wohlfühlatmosphäre sind nur eine Beispiele die zeigen, wie eine enkeltaugliche Zukunft gestaltet werden kann.

 

kontakt

Gesundheitszentrum Schwechat

Brauhausstraße 13c

2320 Schwechat

Anfahrt

Google Maps

© 2024 Gesundheitszentrum Schwechat - Impressum - Datenschutz